Drachen Wiki
Advertisement
Somerville crest big

Das Wappen von Somerville

Der Worm of Linton (en. für Wurm von Linton) ist ein Drache, der einst das Dorf Linton in Roxburghshire, Schottland, heimsuchte. Die Sage stammt aus dem 12. Jahrhundert und wurde 1679 in der Familienchronik von James Somerville niedergeschrieben, der sie auf das Jahr 1174 datiert[1].

Sage[]

Linton church doorway carving

Mittelalterliche Darstellung der Sage in der Kirche von Linton

Der Sage nach lebte der Worm of Linton in einer Höhle nahe Linton Hill, die "Worm's Den" genannt wurde. Morgens und Abends verließ er die Höhle, um die Umgebung zu verwüsten, Ernte und Vieh zu fressen und die Menschen zu töten. Gegenüber allen Waffen, die gegen den Wurm eingesetzt wurden, war er unverwundbar. Der Wurm soll drei schottische Yards lang gewesen sein, was ungefähr 2,74 m entspricht. Einst hörte ein John Somerville, Laird von Lariston[2], von dem Drachen. Da er sehr mutig war, reiste er in das nahe gelegene Jedburgh und begann den Drachen zu beobachten. Er stellte fest, dass die Kreatur bei allem, was sie fand, das Maul weit öffnete und es verschlang. Fand sie jedoch etwas, das zu groß war, um es zu verschlingen, erstarrte der Worm of Linton mit weit geöffnetem Rachen[3].

Deshalb ließ der Held sich vom örtlichen Schmied einen Speer schmieden, an dessen Spitze sich ein Rad befand, um ein großes Stück Torf aufzuspießen. Dieses wurde mit Teer und Schwefel eingehüllt und angezündet. Dann machte er einige Übungsritte, um sein Pferd an die flammende Waffe zu gewöhnen. Danach ritt de Somerville zur Höhle des Drachen. Zusammen mit seinem Pferd war er zu groß, um von diesem verschlungen zu werden, und die Bestie erstarrte. De Somerville aber ritt wie bei einem Tjost auf den Drachen zu und rammte die brennende Lanze in dessen Rachen. In Todesqualen wälzte die Kreatur sich herum, wodurch die hügelige Landschaft der Gegend um Linton entstand. Diese wird deshalb noch heute "Wormington" genannt. Mit letzter Kraft schleppte der Worm of Linton sich in seine Höhle und riss dabei mit seinem Schwanz den Berg ein, der ihn unter sich begrub[3].

Das Wappen der Somervilles soll von da an einen Wyvern enthalten haben. Dieser ist im heutigen Wappen jedoch nicht mehr zu sehen.

Ähnliche Sagen[]

Ernest Marwick merkt die Ähnlichkeit zur Sage des Stoor Worm an, der ebenfalls mithilfe von brennendem Teer getötet wurde[4].

Quellen[]

  1. Scott, Walter, ed., The Memorie of the Somervilles by James, 11th Lord Somerville, vol. 1, Ballantyne, Edinburgh (1815)
  2. William Henderson (1879), Notes on the Folk-Lore of the Northern Counties of England and the Border, Folk-lore Society
  3. 3,0 3,1 G. F. Leishman (1937), Linton Leaves
  4. Ernest W. Marwick (1975), The Folklore of Orkney and Shetland, Birlinn (2000), S. 20, ISBN 978-1-84158-048-7
Advertisement