Drachen Wiki
Advertisement
Winged Collar Amulet (Tutankhamun 2012)

Amulett in Form einer geflügelten Uräus-Schlange, 14. Jahrhundert v. Chr.

Die Uräusschlange (grc.: οὐραῖος) ist ein Symbol aus der Altägyptischen Mythologie und steht für die Göttin Wadjet.

Darstellung[]

Die Uräusschlange wird für gewöhnlich als aufgestellte Kobra dargestellt. Manchmal besitzt sie auch zusätzliche Körperteile, die bei realen Kobras nicht vorkommen. So sind im Grab von Ramses VI. Uräus-Schlangen mit menschlichen Händen und Gesichtern dargestellt, die das Boot des Re durch die Unterwelt ziehen[1]. Geflügelte Darstellungen sind auf den Särgen von Pharaonen häufig[2], werden jedoch auch mit dem Thron des Pharaos assoziiert[3].

Symbolik[]

Mask of Tutankhamun 2003-12-07

Die Totenmaske des Pharaos Tutanchamun trägt die Uräus-Schlange der Göttin Wadjet und den Geier der Göttin Nechbet auf der Stirn, ca. 1323 v. Chr.

Die Uräusschlange wird als Symbol der Pharaonen und diverser Götter verwendet[4]. So befindet z.B. auf der Sonnenscheibe des Horus-Re eine Kobra[2]. Auch auf der Krone von Pharaonen ist meist eine Uräusschlange angebracht[5]. Diese Verbindung wird auch in Pyramidentexten erwähnt[6].

Trivia[]

  • In der ägyptischen Mythologie gibt es mit Denwen noch eine weitere geflügelte Schlange, die jedoch eher negativ gesehen wird.
  • Möglicherweise ist die Uräusschlange die mythologische Inspiration für den Basilisk und die Aspis antiker und mittelalterlicher Autoren[7].
  • Auch die Feurigen Schlangen (Seraphim) des alten Testamentes könnten auf die Uräus-Symbolik zurückgehen[3].
  • Als Uräusschlange wird auch die Kobra-Art Naja haje bezeichnet.

In der Populärkultur[]

  • In der Trilogie "Die Kane-Chroniken" von Rick Riordan bekommen es die Protagonisten unter anderem mit Uräusschlangen zu tun.
  • Die Monster der Falsche Schlange-Entwicklungslinie aus Ni no Kuni erinnern an Kobras in einem altägyptischen Design und finden sich oft in alten Ruinen, was auf einen Bezug zur Uräusschlange hindeutet.

Quellen[]

  1. N. Rambova (1954), The Tomb of Ramesses VI, Pantheon Books, fig. 103
  2. 2,0 2,1 W. R. Cooper (1873), Observations on the Serpent Myths of Ancient Egypt, Robert Hardwicke, ISBN 978-1-332-43195-3
  3. 3,0 3,1 Karen Randolph Joines (1967), Winged Serpents in Isaish's Inaugural Vision, Journal of Biblical Literature Vol. 86, No. 4, S. 410-415, https://doi.org/10.2307/3262795, https://www.jstor.org/stable/3262795
  4. A. S. Yahuda (1938), The Symbolism and Worship of the Serpent, HF Lucas
  5. James B. Pritchard (1965), The Ancient Near East in Pictures, fig. 381 ff., Princeton University Press, ISBN 978-0691002002
  6. Samuel A. B. Mercer (1952), The Pyramid Texts, Longmans, Green & Co.
  7. Robert McNeill Alexander (1963), The Evolution of the Basilisk, Greece & Rome Vol. 10, No. 2, S. 170-181, https://www.jstor.org/stable/642817
Advertisement