FANDOM


Robert Chambers Snapdragon

Bild eines Drachen, der Snapdragon spielt, von Robert Chambers

Snapdragon (auch Flap-dragon, Snap-dragon, oder Flapdragon, dt. Schnappdrache oder Drachenschnappe) ist ein Gesellschaftsspiel, das in England vom 16. bis 20. Jahrhundert sehr beliebt war und am Weihnachtsabend gespielt wurde.

Dabei werden Rosinen oder andere Trockenfrüchte in eine mit Brandy gefüllte Schale gegeben und der Brandy angezündet. Die Spieler versuchen dann reihum, Rosinen aus der Schale zu greifen und zu essen, ohne sich dabei zu verbrennen. Wer die meisten Rosinen erwischt, oder, nach einer Regelvariante, wer eine vorher markierte lucky raisin (dt. Glücks-Rosine) erwischt, hat gewonnen[1].

The Snapdragon SongBearbeiten

Laut Robert Chambers Book of Days (1879) wird das Spiel von folgendem Lied begleitet[2]:

Here he comes with flaming bowl,
Don't he mean to take his toll,
Snip! Snap! Dragon!

Take care you don't take too much,
Be not greedy in your clutch,
Snip! Snap! Dragon!

With his blue and lapping tongue
Many of you will be stung,
Snip! Snap! Dragon!

For he snaps at all that comes
Snatching at his feast of plums,
Snip! Snap! Dragon!

But Old Christmas makes him come,
Though he looks so fee! fa! fum!
Snip! Snap! Dragon!

Don't 'ee fear him but be bold —
Out he goes his flames are cold,
Snip! Snap! Dragon!

In der PopulärkulturBearbeiten

Snapdragon

Snapdragon-Fliege

  • In Lewis Carrols Alice hinter den Spiegeln kommt eine so genannte Snapdragon-Fliege (en. snap-dragon-fly) vor, ein Wortspiel aus Snapdragon und dragonfly, dem englischen Namen der Libelle. Sie hat einen Körper aus Plumpudding, Flügel aus Stechpalmenblättern und eine in Brandy brennende Rosine als Kopf.
    • In Tim Burtons Verfilmung handelt es sich um drachengestaltige Fliegen.
  • Im Spiel Ni no Kuni gibt es ein Monster namens Lascher Lauschi, das in der englischen Version sapdragon heißt. Es entwickelt sich zu Flatterlauschi (en. flapdragon).

TriviaBearbeiten

  • Snap ist auch der Name des Drachen, der bis 1835 jährlich in Norwich, Norfolk in England gestochen wurde. Dieser stellt den Drachen dar, der von St. Georg getötet wurde.

QuellenBearbeiten

  1. Elbridge Streeter Brooks, Master Sandy's Snapdragon, in: Asa Don Dickinson, Ada M. Skinner (Hrsg.): The Children's Book of Christmas Stories, IndyPublish.com, Whitefish 2003, ISBN 1-4043-4637-6
  2. Robert Chambers, Chambers's Book of Days, J. B. Lippincott & Co., Philadelphia 1879 (englisch), Online-Version mit Suchfunktion Online-Faksimile-Version
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.