Drachen Wiki
Advertisement

Silumgar ist einer der fünf Drachenfürsten von Tarkir aus Magic - The Gathering.

Von allen Drachenfürsten hat Silumgar die wenigsten lebenden Gefolgsleute. Jedoch hat er eine Armee aus Untoten, die in ihrer Masse die Zahl der Humanoiden der anderen Clans beiweitem übertrifft.

Silumgar Magic 2

Silumgar auf seinem Thron

Silumgar selbst reisidiert in einer Festung am Marang-Fluss, bewacht von Drachen, Magiern und Untoten. Oft provoziert er Streit zwischen seinen Gefolgsleuten, einerseits weil ihm die Kämpfe Spaß machen, andererseits weil er die Leichen seiner untoten Armee hinzufügen kann.

Silumgars größte Schwäche ist seine Langeweile. Wenn er nicht mit seinen grausamen Plänen beschäftigt ist, verfällt er leicht in Paranoia. Er befürchtet dann, alles an seinen Rivalen Kolaghan zu verlieren. In seiner Wut tötet er oft Massen seiner Gefolgsleute, weshalb diese viele blutige Feste und Rituale erfunden haben, um ihn abzulenken.

Silumgars Clan[]

Silumgars Gefolgsleute sind brutal und zerstörerisch. Sie verkörpern den drakonischen Aspekt der Rücksichtslosigkeit und wertschätzen vor allem Macht. Ihr Symbol ist deshalb die Klaue des Drachen.

Im Inneren Kreis von Silumgars Gefolgsleuten sind Morde an der Tagesordnung, da man sich so eine höhere Position in der Hierarchie verschafft. An der Spitze des Clans steht Silumgar, danach kommen seine Drachen, gefolgt von menschlichen Priestern, dann Kriegern und zuletzt Diener und Zombies. Wer eine hohe Position hat lebt in Reichtum, aber eine Laune des Drachen kann leicht zum Tod eines hochrangigen Menschen führen.

Im Clan gibt es auch Rakshasas und Nagas. Rakshasas sind Halbdämonen, die dem Clan aufgrund eines Pakts zwischen Drachen und Dämonen angehören. Mit ihrer mächtigen Magie sind sie wertvolle Verbündete. Silumgar ist jedoch misstrauisch und vermutet, dass sie ihn irgendwann verraten werden.

Die Naga behaupten, sie wären mit den Drachen verwandt. Jedoch hält nur die Naga-Nekromantin Sidisi die Naga in ihren Machtpositionen. Die Naga-Übersetzer missbrauchen ihre Macht aber auch und übersetzen sehr frei zu ihrem eigenen Vorteil. Bemerkt Silumgar jedoch, dass er dadurch ausgenutzt wird, schreckt er nicht davor zurück, ganze Netzwerke von Gefolgsleuten auszulöschen, um einzelne Individuen zu bestrafen.

Silumgars Clan schätzt Wissen, da es zu Macht führt. Deshalb überfallen sie gerne Jeskai-Tempel, um an deren gesammeltes Wissen zu gelangen. Nur die höchstrangigen Menschen lernen die Drachensprache, um Silumgars Wünsche an die Diener weiterzugeben. Sie nutzen sie auch, um ihn zu preisen, da dies der Schlüssel zu ihrem Überleben ist.

Karten[]

Es gibt zwei Karten von Silumgar:

  • Silumgar, der driftende Tod (Fate Reforged, 2015)
  • Drachenfürst Silumgar (Dragons of Tarkir, 2015)

Des weiteren wird er auf vielen anderen Karten erwähnt oder abgebildet.

Quellen[]

Advertisement