Drachen Wiki
Advertisement
Martin Mystère

Der Scultone auf dem Cover des Comics Martin Mystére (dt. Alan Dark), 1985

Der Scultone ist ein sardinisches Fabelwesen.

Beschreibung[]

Der italienische Zoologe Francesco Cetti beschreibt den Scultone dick wie ein Arm, zwei Spannen lang, mit einem kurzen, geschuppt Schwanz. Der Körper ist braun gefärbt, und er hat vier Beine und einen Schnurrbart. Alles in allem soll er dem Gefleckten Walzenskink (it.: tiligugu) ähneln. Laut dem sardinischen Autor Vidal soll er sogar Flügel haben[1][2].

Er lebt auf trockenen, dürren Hügeln. Vidal verortet ihn in der Provinz Ogliastra. Sein Blick soll für Menschen tödlich sein. Aufgrund dieser fantastischen Beschreibung und der Tatsache, dass er keines lebenden Scultone habhaft werden konnte, kam Cetti zu dem Schluss, dass es sich um ein Fabelwesen ähnlich dem Drachen (it.: drago) oder Basilisken (it.: basilisco) handelt. Jedoch will er seine Existenz nicht ganz ausschließen, da viele behaupten, da Tier gesehen oder sogar getötet zu haben[1][2].

Einer Sage nach soll in Baunei der heilige Petrus einen Scultone besiegt haben, der Menschenopfer verlangte[3].

In der Populärkultur[]

  • In Final Fantasy XI ist Scultone der Name eines Drachen.
  • In Ausgabe 34 des italienischen Comics Alan Dark begegnet der Protagonist in Ogliastra einem riesigen Scultone.

Quellen[]

  1. 1,0 1,1 Francesco Cetti (1777), Anfibi e pesci di Sardegna, G. Piattoli, S. 34-35, https://doi.org/10.5962/bhl.title.5783
  2. 2,0 2,1 Francesco Cetti (1777), Naturgeschichte von Sardinien, Dritter Teil, Johann Gottfried Muellersche Buchhandlung (1784), S. 35-36
  3. Altopiano del Golgo, Hotel Mediterraneo
Advertisement