FANDOM


Python2

Apollon tötet Python

Python (gr. Πύθων), auch Delphyne (gr. Δελφύνη) war ein Drakon, der von seiner Mutter Gaia, der Erde, angewiesen wurde, ihren Tempel in Delphi zu bewachen.

AllgemeinBearbeiten

Homer beschreibt Python folgendermaßen:

"Drachin (...) Untier, feist, wild und riesig, das vieles Üble den Menschen auf Erden brachte, gar oft ihnen selber, oft ihren stelzenden Schafen - es war ein blutiges Unheil."
―Homerische Hymnen

GeschichteBearbeiten

Apollons Mutter Leto, eine der zahlreichen Geliebten des Götterkönigs Zeus, erwartete Zwillinge. Zeus' eifersüchtige Frau Hera setzte alles daran, dass Leto nirgends eine Unterkunft finden sollte und außerdem hetzte sie Python auf Leto. Python war es außerdem geweissagt worden, dass er einst durch eines von Letos Kindern sterben würde.

Leto jedoch fand auf der Insel Ortygia eine Gelegenheit, ihre Kinder Apollon und Artemis zur Welt zu bringen. Als Apollon erwachsen war, zog er los, um sich an Python zu rächen. Er tötete den Drachen mit goldenen Pfeilen. Um den Mord an Python zu büßen ging Apollon für ein Jahr ins Exil nach Thessalonien. In Delphi rief er die pythischen Spiele ins Leben. Im Tempel von Delphi sagt seitdem das Orakel Pythia Reisenden ihre Zukunft voraus."

Apollon, der gegen Python kämpft, ist eine der möglichen Interpretationen des Sternbildes Ophiuchus.

GeschlechtBearbeiten

Es ist nicht aus allen Quellen ganz klar, ob Python und Delphyne der gleiche Drache sind. In älteren Legenden hat der Drache, den Apollon tötet, noch keinen Namen[1].

Oft wird Python männlich beschrieben, während Delphyne eindeutig eine weibliche Drakaina ist. Jedoch werden manchmal auch die Wörter Delphyna (weiblich) und Delphynes (männlich) verwendet. Manchmal wird Delphyne laut Johannes von Antiochia auch als Heldin bezeichnet[2].

In der PopulärkulturBearbeiten

Ketos Troja

Diese Darstellung von Ketos scheint Pythons Design in Shin Megami Tensei inspiriert zu haben.

  • In der RPG-Serie Shin Megami Tensei ist Python ein Dämon. In den Devil Summoner Spielen erscheint er als Schlange aus Rauch mit einem knöchernen Schädel, während er in Persona eher ein Westlicher Drache ist.
    • Das Schlangen-Design scheint auf einer altgriechischen Darstellung der Ketos von Troja zu basieren, in welcher diese ebenfalls wie ein von Dunkelheit oder Rauch umgebener Schädel erscheint.
  • Im Videospiel God of War wurde Python nach seinem Tod ausgehöhlt und zu einer Maschine umgebaut, mit der man sich durch das Orakel von Delphi bewegen kann.
  • In Die Abenteuer des Apollo: Das verborgene Orakel von Rick Riordan, dem ersten Teil der Reihe "Die Abenteuer des Apollo", muss sich der in einen sterblichen Teenager verwandelte Gott Apollo erneut Python entgegenstellen.
  • Im Videospiel Yo-kai Watch gibt es ein Yo-kai namens Mython, das an einen Östlichen Drachen erinnert. Der Name ist ein Wortspiel aus "My way" (en. für Meine Art und Weise) und "Python". Im japanischen Original ist der Name hingegen Oreryū (jap. おれリュウ), ein Wortspiel auf Ore ryū (jap. 俺流, Auf meine Art und Weise), dessen letztes Kanji identisch zu Ryū (jap. 竜, Drache) ausgesprochen wird.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Thomas William Allen (Hrsg.), The Homeric Hymns, 2. Auflage, Oxford University Press, London 1936. Nachdruck: Hakkert, Amsterdam 1980, ISBN 90-256-0820-5
  2. Daniel Ogden (2013), Drakon: Dragon Myth and Serpent Cult in the Greek and Roman Worlds, Oxford University Press, ISBN 9780199557325
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.