Fandom


Pescragon (jap.: ウオノラゴン, Uonoragon, en.: Dracovish) ist ein Pokemon von Typ Wasser/Drache, das es seit der achten Generation gibt. Es kann aus einer Kombination aus einem Drachenfossil und einem Fischfossil zum Leben erweckt werden.

AussehenBearbeiten

Pescragon basiert auf einer paläontologischen Chimäre (nicht zu verwechseln mit dem Fabelwesen Chimäre), d.h. einer Rekonstruktion, die aus den Fossilien verschiedener Tiere zusammengesetzt ist. Speziell scheint es an Edward Drinker Copes Rekonstruktion des Plesiosauriers Elasmosaurus anzuspielen, da Cope dessen Kopf fälschlicherweise am Schwanzende des Tieres anbrachte[1].

Pescragons Kopf erinnert an einen Placoderm wie z.B. Dunkleosteus. Dieser ist am Schwanz eines dinosaurier-artigen Körpers befestigt. Dieser Körper ist in der Mitte halbiert, so dass das Pokémon nur Hinterbeine hat.

Die Platzierung des Fischkopfes in Kombination mit den Stacheln und Streifen am Rücken des Dinosaurier-Körpers erinnern an eine Fischgräte.

Der Körper ist rot-grün gestreift, der Kopf blau. Bei schillernden Pescragon ist der Kopf hellgrau und der Körper schwarz-braun gestreift.

VerhaltenBearbeiten

Obwohl es sich um eine Kombination aus verschiedenen Fossilien handelt, beschreibt der Pokédex in Pokémon Schwert das angebliche Verhalten des Pokémon in der Urzeit. Laut diesem Eintrag war es durch seine kräftigen Beine und mächtigen Kiefer ein unbesiegbares Raubtier, das nur ausstarb, weil es seine Beute ausrottete.

Der Pokédex in Pokémon Schild zeugt hingegen von einer eindeutigen Schwäche des Pokémon. Laut diesem kann es zwar mit seinen kräftigen Beinen über 60 km/h schnell laufen, mit seinem Fischkopf allerdings nur unter Wasser atmen.

Pescragon teilt sich seine Spezialattacke "Kiemenbiss" mit dem ebenfalls aus dem Fischfossil erweckten Pescryodon.

GalerieBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. Rodrigo B. Salvador (2020), Fossil Pokémon and the foibles of Paleontology, in Journal of Geek Studies, Vol. 7
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.