FANDOM


Ojutai ist einer der fünf Drachenfürsten von Tarkir aus Magic - The Gathering.

Er ist weise und einsichtig. Ojutai behauptet, dass die anderen Drachen seines Clans sich ihm freiwillig unterwarfen aus Respekt gegenüber seinem hohen Alter und seiner Weisheit. Obwohl manche im Clan diese Behauptung nicht ganz glauben, wagt niemand, ihm zu wiedersprechen.

Während die meisten Humanoiden ihren Drachen aus Furcht folgen, respektieren die Mönche Ojutais ihren Drachenfürsten und suchen nach Wissen. Ihr Symbol ist das Auge des Drachen, das ihre Suche nach Erleuchtung symbolisiert.

Ojutai verbringt die meiste Zeit damit, anderen Drachen seine Weisheit zu lehren. Humanoide sind in seinen Klassen selten erlaubt, da man ihnen nicht zutraut, überhaupt die Komplexität der Drachensprache zu verstehen.

Der Ojutai-ClanBearbeiten

Himmelsweiser Magic Ojutai

Ein Himmelsweiser

Die Ojutai wissen, dass in der kurzen Lebenszeit eines Humanoiden nur eine begrenzte Menge an Wissen gesammelt werden kann. Die Drachen leben jedoch viel länger und werden als weiser angesehen. Ihren eigenen Drachen-Meister bezeichnen die Humanoiden als Himmelsweisen. Die Humanoiden verschlingen alles Wissen, dass die Drachen ihnen bieten.

Die Drachen werden von den Ojutai deshalb nicht als Herrscher angesehen, sondern als Lehrer und Führer auf dem Pfad der Weisheit. Deshalb werden diejenigen, die den Drachen wiedersprechen, brutal bestraft, da sie einem falschen Pfad zur Erleuchtung folgen.

Die Drachen des Ojutai-Clans haben eine komplexe, für Humanoide undurchschaubare Hierarchie. Jedoch ist klar dass die Drachen über den Humanoiden stehen und Ojutai über allen. Die Drachen Ernährung fressen selten zivilisierte Wesen und fast nie Mitglieder des Clans. Sie sehen jedoch keinen Wert in menschlichem Leben, und falls ein Drache einen Menschen tötet, wird dies zwar als ungehörig angesehen, aber nicht bestraft.

GlaubeBearbeiten

Ojutai Mönch Magic

Ein menschlicher Ojutai-Mönch.

Ojutai glauben an Wiedergeburt. Dieser Prozess wird als "Das Große Rad" bezeichnet. Da selbst der höchste der Humanoiden weniger weise ist als der niederste der Drachen streben die Humanoiden an, im nächsten Leben als Drache wiedergeboren zu werden.

Obwohl dieser Glaube impliziert, dass die Seelen der Drachen einst die Seelen von Humanoiden waren, ist es sehr unhöflich, darüber zu sprechen, dass ein bestimmter Drache die Wiedergeburt eines Humanoiden sein könnte. Dennoch suchen viele nach dem Tod von besonders ehrwürdigen humanoiden Mönchen in den Drachenstürmen nach Zeichen, dass ein neu geborener Drache dessen Wiedergeburt sein könnte.

TempelBearbeiten

Der Clan ist organisiert in einige Tempelkomplexe, die jeweils selbstversorgend sind. Sie sind weit voneinadner entfernt und meist so gebaut, dass die Reise in der Luft für Drachen und Aven leicht, der Zugang zu Fuß jedoch schwierig ist. Deshalb dienen Aven als Boten zwischen den Tempeln.

Innerhalb eines Tempels basiert die Hierarchie auf Senioriät und Bildungsniveau. Die meisten Tempel sind klein und haben keine permanenten Drachen-Bewohner. In ihnen leben hauptsächlich Menschen und Ainok, manchmal auch einige Aven und Dschinn.

In größeren Tempeln leben mehrere Drachen, und die besten Schüler der kleineren Tempel werden dorthin gesendet. Der Größte von allen ist das Drachenauge, wo Ojutai residiert. Weitere große Tempel sind Cori, Eisfall und Dirgur.

Drachenglocke Magic

Ein Dschinn-Mönch meditiert unter einer Glocke

Alle Tempel, auch die ohne Drachen, haben große Hallen, Gänge und Einflugschneisen für Drachen. Schlafräume und Trainingsräume sind jedoch kleiner ausgelegt, da sie nur von Humanoiden verwendet werden.

Jeder Tempel hat eine schwebende Glocke. Diese wurden vor dem Khanfall verwendet, um vor Drachenangriffen zu warnen. Heute dienen sie dazu, die Ankunft eines Drachen anzukündigen.

DrachenspracheBearbeiten

Die Drachen geben ihren Unterricht in drakonischer Sprache. Während jüngere Schüler noch Übersetzungen davon in Menschensprache lesen, lernen die meisten Mönche die Drachensprache zu einem gewissen grad. Ihre gesamte Komplexität ist jedoch den Drachen vorenthalten. Deshalb wird im allgemeinen Sprachgebrauch die Menschensprache verwendet, solange man nicht von einem Himmelsweisen angewiesen wird, Drakonisch zu sprechen.

Wenn ein Drache einen kleineren Tempel besucht, gibt es einen Mönch, der ihn in Drachensprache begrüßt. Einen Drachen in Menschensprache anzusprechen wird nämlich meist mit Verbannung oder dem Tod bestraft. Der Mönch übersetzt die Worte des Drachen für die anderen Humanoiden.

Besonders wichtige Drachen haben sogar eigene Sprecher. Dabei handelt es sich um die höchstrangigen unter den humanoiden Mönchen. Manche Drachen tragen diese auf der Schulter oder in ihren Klauen, während die meisten Drachen dies als ungehörig ansehen. Deshalb bevorzugen viel Aven als Sprecher, da diese selbst fliegen können. Stirbt ein Drache, wird auch sein Sprecher getötet, weshalb die Sprecher ihre Drachen mit dem Leben verteidigen.

KartenBearbeiten

Von Ojutai gibt es in Magic - The Gathering zwei Karten:

  • Ojutai, Seele des Winters (Fate Reforged, 2015)
  • Drachenfürst Ojutai (Dragons of Tarkir, 2015)

Außerdem wird er auf vielen anderen Karten abgebildet oder erwähnt.

QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.