FANDOM


Nahfahlaar (auch Nafaalilargus, seltener Nafalilargus oder N'falilaargas) war ein roter Dovah, der erstmals in The Elder Scrolls Adventures: Redguard vorkam. Später wurde er mit dem DLC Dragonhold auch in The Elder Scrolls: Online eingeführt, was seinen chronologisch frühesten Auftritt darstellt.

HandlungBearbeiten

RedguardBearbeiten

Unter dem Namen Nafaalilargus war er ein loyaler Soldat des Kaisers und Drachenblutes Tiber Septim. Er war zwar für einen Dovah unterdurchschnittlich intelligent, wurde aber trotzdem als "Das stolze Juwel der imperialen Krone" angesehen. Letztendlich führte seine Gier zu seinem Sturz.

Nafaalilargus war verantwortlich für Tiber Septims Eroberung der Provinz Hammerfell, da er deren Prinz A'Tor und dessen Schiff zerstörte. Daraufhin wurde Lord Richton der Herrscher von Stros M'Kai, der Hauptstadt Hammerfells, und befahl Nafaalilargus, den Seelenstein A'Tors zu bewachen. Im Jahr 2E 864 gelang es Cyrus, den Drachen zu töten und den Stein zu stehlen.

SkyrimBearbeiten

Der Atlas der Drachen aus Skyrim erwähnt den Drachen erstmals unter dem Namen Nahfahlaar, wobei die Jahresangaben nicht mit Redguard zusammenpassen. Laut Skyrim wurde Nahfahlaar seit 2E 369 nicht mehr gesehen, während Nafaalilargus in Redguard offiziell 2E 864 getötet wurde.

OnlineBearbeiten

Elder Scrolls Online Dragonhold Nahfahlaar

Nahfahlaar in Dragonhold

Nahfahlaar ist einer der Drachen, die im Jahr 2E 583 durch Abnur Tharn aus ihrem Verließ befreit wurden. Während sein Rivale Laatvulon den Plan von Kaalgrontiid ausführt, stellt sich Nahfahlaar ihm entgegen. Jedoch kann Laatvulon ihn nahe der Stadt Senchal in Süd-Elsweyr besiegen. Nahfahlaar verbündet sich darum im DLC Dragonhold mit der Drachengarde, um Laatvulon zu zerstören[1].

Schließlich gelingt es der Drachengarde mit seiner Hilfe, Kaalgrontiid zu töten. Jedoch wurde das Dunkle Äon dadurch instabil und drohte, Tamriel zu zerstören. Gemeinsam konnten Abnur Tharn und Nahfahlaar es davon abhalten, das Gebiet außerhalb von Dragonhold zu zerstören, jedoch verlor Abnur Tharn dadurch sein Leben. Nahfahlaar suchte daraufhin einen Ort um sich zu verstecken.

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. The Unofficial Elder Scrolls Pages: Online:Nahfahlaar
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.