FANDOM


Moorwen Outlander

Moorwen

Moorwen ist ein drachenartiger Außerirdischer und der Hauptantagonist im Film Outlander von 2008.

Geschichte Bearbeiten

Einst stammte Moorwen von einem Planeten, der nur von Moorwens bewohnt wurde. Doch dann kamen die Menschen und beanspruchten den Planeten für sich, um neue Kolonien aufzubauen. Mit gigantischen Feuerbomben töteten sie die Moorwens und diejenigen, die überlebten, wurden gejagt und erlegt.

Nachdem die Moorwens als ausgerottet galten, wurde die Kolonie aufgebaut. Kainan, der tiefe Reue für die Ausrottung der Geschöpfe empfand, erhielt als Teil seines Soldes ein Stück Land, auf dass er mit seiner Familie lebte.

Als er loszog, stellte sich zu spät heraus, dass noch ein Moorwen übrig geblieben war. Das letzte Moorwen griff die Kolonie an und tötete alle Bewohner, darunter Kainans Frau und Sohn.

Kainan und seine Leute nahmen auf ihrem Raumschiff ihre toten Angehörigen mit, doch Moorwen schlich sich darin ein, tötete die Besatzung und das Raumschiff stürzte als Folge dessen auf die Erde ab.

Nur Kainan und Moorwen überlebten den Absturz und Moorwen begann, die Wikinger in Angst und Schrecken zu versetzen.

Kainan erzählt Freya von den Moorwen, aber bezeichnet den Planeten der Moorwens als Insel, da er ihr nichts von Planeten und Raumschiffen erzählen kann.

Beschreibung Bearbeiten

Moorwen ist ein drachenartiges Wesen von hoher Größe, Masse, Wendigkeit und Kraft. Wie Tiefsee-Anglerfische besitzt Moorwen ein Leuchtorgan, mit dessen rotem Licht es seine Beute anlockt.

Moorwen ist ein Raubtier mit schier undurchdringlicher Haut, was ihn fast unbesiegbar macht. Mit seinem peitschenartigen Schwanz kann er Beute packen, aber auch durchbohren und schneiden. Moorwen ist sowohl ein Beutejäger als auch ein Aasfresser.

HintergrundBearbeiten

Regisseur Howard McCain entdeckte das Beowulf-Epos im Jahr 1992 für sich und hatte die Idee, es zu verfilmen. Zu dieser Zeit, noch vor dem Erscheinen der extrem erfolgreichen Herr der Ringe-Filme, bezweifelte er jedoch, dass er mit einem Fantasy-Film viel Erfolg haben würde. Deshalb entschied er sich für einen Science Fiction Film, in dem die Fabelwesen wie Grendel durch Außerirdische ersetzt werden[1]. Ironischerweise erschien der Film letztendlich erst 2008, ein Jahr nach dem sehr erfolgreichen Die Legende von Beowulf, einer traditionellen Beowulf-Verfilmung ohne Sci-Fi-Elemente.

Der Name "Moorwen" basiert auf dem Namen "Morlock", einer unterirdischen Rasse aus H.G. Wells' Klassiker "Die Zeitmaschine". Das Aussehen wurde von Patrick Tatopoulos entworfen. Sein Hintergedanke war, dass die Kreatur von den Menschen seiner Zeit für einen Drachen gehalten werden soll. Deshalb studierte er nordische Drachen-Darstellungen. Reale Tiere, die in das Design einflossen, waren Gorillas, Krokodile und Rinder[1].

Wichtig war, dass Moorwen einen Charakter hatte. Laut Tatopoulos waren alle außerirdischen Monster seit dem Film "Alien" perfekte Tötungsmaschinen mit durchdachten Designs, jedoch ohne Persönlichkeit. Moorwen sollte anders sein. Für seine Bewegungen ließ man sich von Katzen, Hunden, Rindern, Reptilien und Primaten inspirieren[1].

Ein weiteres wichtiges Element war die Biolumineszenz. Da die Kreatur für einen Drachen gehalten werden soll, sollen die Lichter an Feuer erinnern. Dabei orientierte Tatopoulos sich an Tiefsee-Kreaturen wie Anglerfischen und Sepien. Moorwen verwendet seine Lichter, um Beute anzulocken. In einer Zeit, als es noch kein elektrisches Licht gab, funktioniert dieser Trick sogar bei Menschen[1].

Galerie Bearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Monster Legacy: Moorwen
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.