Drachen Wiki
Advertisement
Martin the Dragon Martin Morning(season1episode1)

Martin, der kleine Drache (orig. Tout feu, tout flamme) ist die erste Episode der ersten Staffel der französischen Zeichentrickserie Martin Morgen (2002-2007). Die erste deutsche Ausstrahlung fand am 15.04.2008 auf KI.KA statt.

Handlung[]

Martin Morgen wacht auf und muss feststellen, dass er ein Drache ist (mit Drachenohren, Flügeln, Drachenpfoten und einem großen langen Drachenschwanz). Seine Eltern nehmen seine Verwandlung nicht allzu schwer. Seine Mutter schneidet ihm ein Loch in seine Hose, damit der Schwanz herausragen kann, während sein Vater ihm nur Hustensaft anbietet.

Martin macht sich auf dem Weg zur Schule und trifft dabei seinen besten Freund Gromo, der es cool findet und am liebsten mit Martin Ritter und Drache spielen möchte und Roxanne, für die Martin schwärmt, soll die holde Prinzessin spielen. Dies ist Martin nicht so recht, da er nur einen ganz normalen Tag haben möchte. Allerdings stellt er fest, dass er auch Fliegen kann, sehr zu Gromos Freude.

Im Schulgelände angekommen möchte Martin sich unauffällig in die Schule hineinschleichen, doch Gromo macht die anderen Schüler auf Martins Verwandlung aufmerksam und diese sind begeistert (wobei Fragen aufkommen, ob er Superkräfte hat, Pizza oder Menschen isst, etc.) Roxanne hat entgegen Martins Sorgen kein Problem mit seiner Drachengestalt, sie meint sogar, dass er einen guten Drachen abgibt.

Martins unfreundlicher Lehrer Herr Grindsel zeigt sich nicht begeistert von Martin und wirft ihm vor, dass jedesmal, wenn er auftaucht, es nur Ärger gibt. Er mahnt Martin, nichts anzustellen, ansonsten fliegt er von der Schule, was für Martin nicht gerade aufbauend ist.

Im Klassenzimmer angekommen kann es Gromo nicht lassen, sich als Ritter aufzuspielen (mit einem Lineal als Schwert), doch Martin will nicht und meint, dass sie nur noch Ärger bekommen werden. Wie aufs Stichwort kommt die Klassenlehrerin von Martin, Gromo und Roxanne und Gromo setzt sich verlegen auf seinen Platz. Die Lehrerin fragt sodann, was sich im Erdinneren befindet.

Gromo, der jedoch nicht an seine Hausaufgaben gedacht hat, ist in Bedrängnis und meint, dass sich im Erdinneren Drachen befinden. Dies erweckt unter seinen Klassenkameraden Gelächter.

Martin versucht, Gromo zuzuflüstern, dass sich im Erdinneren Lava befindet, doch ungewollt speit er Feuer und lässt eine angesengte und verdutze Klassenlehrerin zurück, welche dann wütend Roxanna auffordert, Gromo und Martin sofort zum Direktor zu geleiten.  

Auf dem Weg zum Direktor kommentiert Martin, dass es Blödsinn sei, dass sich Drachen im Erdinneren befinden. Doch tatsächlich kommt aus dem Boden ein großer Drache hervor und erblickt Martin. Nachdem Martin ihm seinen Namen sagt, erklärt der Drache Martin, dass er das Gesetz gebrochen hat, wonach nur ein Drache den Schatz bewachen darf.

Der Drache, der Draigon heißt, ist seit vierundneunzig Jahren oder neunundvierzig (er kann sich nicht daran erinnern) im Dienst und nun fordert er Martin zum Duell heraus. Der Sieger soll der neue Wächter des Schatzes werden.

Martin lehnt ab, da er kein richtiger Drache sei, was seine Freunde bestätigen, doch der Drache besteht auf das Duell. Martin bittet um etwas Zeit sich mit seinen Freunden zu beraten. Sofort nehmen sie Reißaus und Draigon nimmt die Verfolgung auf.

Herr Grindsel taucht auf, sieht das Loch im Boden und nimmt ohne weiter nachzudenken an, dass Martin für die Beschädigung öffentlichen Eigentums verantwortlich sei und möchte sodann handeln, um Martin loszuwerden.

Martin, Roxanne und Gromo flüchten vor Draigon und gelangen in die Schulküche. Gromo versteckt sich im eiskalten Kühlschrank und Martin und Roxanne in einen der Küchenschränke.

Draigon findet jedoch Roxanne und nimmt sie gefangen und fordert Martin abermals zum Duell heraus. Wenn Martin nicht annimmt, dann würde er Roxanne zu einem Grillwürstchen machen.

Herr Grindsel macht sich unterdessen daran den Schulrat anzurufen, um die Unfähigkeit des Direktors zu melden und hofft dabei dessen Nachfolge antreten zu können. Allerdings muss er sich mit einer Warteschleife abfinden.

Martin befreit Gromo aus seinem kalten Versteck und schämt sich für Roxannes Entführung. Doch Gromo kann ihn ermutigen und gibt ihm einen brüderlichen Klaps auf dem Rücken, wodurch Martin Feuer spuckt und eine Obstschale verbrennt.

Die beiden machen sich auf und nutzen die Heizungsstange als Rutschstange und gelangen durch das Loch bis ins Erdinnere.

Zu Herrn Grindsel Frust läuft immer noch am Telefon die Warteschleife.

Im Erdinneren angekommen entdecken Martin und Gromo wie Draigon und Roxanne in einem Wohnzimmer sitzen und Tee trinken.

Draigon entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten und beharrt darauf, dass es nun mal Gesetz ist, dass nur ein Drache den Schatz bewachen darf. Roxanne fragt, was für ein Schatz es sei, da sie weder Gold, Juwelen noch sonst was Wertvolles sehen kann.

Der Drache meint sodann, dass der Schatz etwas Geheimnisvolles sei, wobei er verbergen möchte, dass er vergessen hat, um was für einen Schatz es sich handelt.

Martin und Gromo tauchen auf und der Drache erklärt Martin die Regeln des Duells: Wer von beiden das größte Feuer speien kann, der gewinnt. Der Verlierer soll in die Lava springen oder sich zur Ruhe setzen (wobei Draigon nicht sicher ist, was der Verlierer wirklich tun soll).

Als amtierender Wächter fängt Draigon an und spuckt eine große Flamme und Martin soll dies nun übertreffen.

Martin scheint zunächst nicht in der Lage zu sein, doch dann läuft er zu der Lava, nimmt sich einen Happen und dann schafft er es eine weitaus größere Flamme zu speien als Draigon.

Roxanne und Gromo gratulieren zum Sieg und Draigon will sich nun bereit machen in die Lava zu springen. Doch Martin kann Draigon überzeugen, dass der Verlierer sich einfach zur Ruhe setzen muss.

Draigon freut sich, dass er nun endlich wieder zu seinen Freunden gehen kann und nachdem er seine Koffer gepackt hat will er sich nun auf dem Weg machen.

Auch Roxanna, Gromo und Martin machen sich bereit zu gehen, da sie ja längst vom Direktor zurück sein müssten und stellen sich auf Ärger ein.

Doch Martin bittet Draigon um einen Gefallen, den der frühere Wächter gerne erfüllen möchte.

Herr Grindsel ist wegen der langen Warteschleife am Telefon eingeschlafen und Martin, Roxanne und Gromo kommen zurück in die Schule.

Dann gehen sie ins Büro des Direktors, der sofort vermutet, dass Martin und Gromo was angestellt haben. Ehe es zu weiteren Fragen kommen kann, kommt es zu einem Erdbeben.

Für das Erdbeben ist Draigon zuständig, da er sich gegen eine steinerne Wand schubst. Die Erschütterung umfasst die Schule und Herr Grindsel wacht auf. Endlich hat er freie Leitung und möchte sodann dem Schulrat von der Unfähigkeit des Direktors berichten. Jedoch stürzen Schreibtisch und Telefon in die Tiefe und Herr Grindsel hat nur den Hörer in der Hand.

Draigon, dessen Aufgabe nun erfüllt ist, verlässt das Erdinnere durch eine Tür.

Der Direktor beantragt aufgrund des Erdbebens per Telefon sofort die Anwesenheit von Polizei, dem Rote Kreuz und den Katastrophenschutz und dass die Presse aus der Sache rausgehalten wird.

Roxanne fragt freundlich, ob sie nun nach Hause gehen können. Der Direktor verneint es zunächst bis er wegen des Erdbebens nicht nur Martin, Roxanne und Gromo, sondern auch gleich sämtliche Schüler rausschickt. Somit haben sämtliche Schüler schulfrei.

Im Park bedankt sich Roxanne bei Martin für ihre Rettung und gibt ihm sogar ein Küsschen.

Gromo wirft Martin sodann einen Schneeball zu und es kommt zur freundlichen Schneeballschlacht.

Martin kommentiert, dass es zwar kein normaler Tag sei, aber seine Abenteuer nehmen zumeist ein gutes Ende.

Advertisement