Hicks' Karte aus Drachenzähmen leicht geamcht 2

Die Drachen in Drachenzähmen leicht gemacht haben eine riesige Artenvielfalt und dementsprchend ein sehr großes Verbreitungsgebiet. Von der Geheimen Welt, dem nach Legenden sogenannten Ursprungsland aller Drachenarten, über den unzähligen kleinen Inseln des Barbaren-Archipel, bis zum Festland.

Brutinsel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diverse Drachenarten nisten an verschiedenen Plätzen. Jedoch gibt es auch große Nester und Brutinseln, wo viele Drachenarten gemeinsam ihre Jungen ausbrüten können. So gibt es auch eine Brutinsel für Beks Drachenschwarm, wo die Gronckel, Alpträume, Nadder und Zipper zusammen ihre Jungen aufziehen.

Dunkle Klippen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese große Felseninsel gilt als die Heimat der Gronckel. Hier sind auch Kiesklöpse anzutreffen, die dort friedlich mit vielen Gronckeln leben.

Valkas Nest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Nest, dessen Schwarm-Anführer Valkas Überwilder war, lebten hunderte Drachen. Viele wurden von Valka und ihrem Überwilden vor Drago Blutfaust und seinen Kriegsfürsten gerettet und beschützt.

Vanagard[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viele Drachenarten haben eine Grab-Höhle auf dem Drachenfriedhof Vanagard zu dem sie sich begeben wenn ihr Leben zuende geht. Den Rest ihres Lebens verbringen sie dort unter dem Schutz der Wächter. Doch es gibt auch andere Drachenfriedhöfe, die ungeschützt sind. In solchen Gebieten sind oft Knochenräuber zu finden.

Dracheninsel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese große Insel wurde Jahrhunderte lang von den Wikingern aus Berk als das Nest der Drachen bezeichnet, blieb jedoch wegen einer unauflöslichen Nebelwand unentdeckt, bis Ohnezahn die Wikinger zu ihr führte. Lange Zeit lang lebte hier die Königin der Drachen, der Rote Tod, der einen riesigen Drachenschwarm befehligte, und sie dazu zwang ihm Futter zu bringen. Er war deswegen auch einer der Hauptgründe für den Krieg zwischen Menschen und Drachen.

Berk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viele Jahrhunderte Jahre lang herrschte auf der Insel Berk Krieg zwischen Wikingern und Drachen, bis es Hicks und Ohnezahn gelang, den Roten Tod zu besiegen und den Krieg zu beenden. Die sechs folgenden Jahre herrschte auf Berk Frieden zwischen Menschen und Drachen, und die Größe des Drachenschwarms nahm schnell zu. Im sechsten Jahr des Friedens lebten auf Berk inzwischen mehr Drachen, als auf jeder anderen Insel.

Geheime Welt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Legende nach stammen alle Drachenarten aus der Geheimen Welt, einem riesigen unterirdischen Höhlensystem. Alle Arten sollen hier leben können. Nach dem Ende des Kriegs mit den Drachenjägern führen Ohnezahn und seine Partnerin den Schwarm von Berk in die Geheime Welt. Alle anderen Drachen der Welt sollen ihnen dorthin gefolgt sein. Seitdem leben alle Drachen unentdeckt von den Menschen wieder in der Geheimen Welt. Nur der Stamm von Berk kennt den Aufenthaltsort der Drachen.

Insel der Flügelmädchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor tausend Jahren waren die Klingenpeitschlinge infolge von Kannibalismus fast ausgestorben. So schuff die Göttin Freya den Stamm der Flügelmädchen, die die Art Klingenpeitschling wieder vermehren sollte. Seitdem nisten jedes Jahr auf der Insel viele Klingenpeitschling-Weibchen, die ihren blinden Nachwuchs an die Flügelmädchen abgeben, bis sie ihr Augenlicht haben und stark genug sind zum fliegen. Dann kehren sie zu ihren Müttern zurück.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.