Drachen Wiki
Advertisement

Kallimachos und Chrysorrhoe ist ein Roman aus dem Byzantinischen Reich. Er ist nur in einem Manuskript überliefert, dem Codex Lugdunensis Scaligeranus 55 aus dem frühen 16. Jahrhundert[1].

Handlung[]

Einst sandte ein König seine drei Söhne in die Welt hinaus, damit sie durch ihren Mut beweisen können, dass sie seiner Nachfolge würdig seien. Der jüngste Sohn, Kallimachos, traut sich als einziger, in das Schloss eines Drachen (gr.: δράκος, Drakos) einzudringen, das von Schlangen bewacht wird. Er tötet den Drachen, findet die darin gefangene Prinzessin nackt und gefesselt im Schlafzimmer des Drachen vor, und schläft mit ihr. Schließlich verliebt sich das Paar ineinander.

Später wird die Prinzessin von einem Freier entführt, der dabei Hilfe von einer Hexe erhält, die ihm einen magischen Apfel gab. Als Gärtner verkleidet kann Kallimachos in das Schloss des Entführers eindringen und sich durch seinen Ring der Prinzessin zu erkennen geben. Schließlich kann er sie aus dem Schloss retten[2].

Hintergrund[]

Die Handlung hat viele Parallelen zu typischen Märchen. Auffällig ist natürlich die Zuordnung zum Märchentyp 300 des Aarne-Thompson-Uther-Index, "Der Drachentöter". Mehrere von dessen Motiven sind in der Geschichte vorhanden, z.B. die drei Brüder, der jüngste Bruder als der Beste, der Drache der das Wasser kontrolliert, das Schloss des Drachen usw. Andere Motive wie z.B. die herausgeschnittene Zunge oder der falsche Drachentöter fehlen hingegen. Die vorhandenen Motive nehmen in der Handlung außerdem eine andere Rolle ein als in den Märchen[3].

Daneben sieht Carolina Cupane auch Parallelen zum altfranzösischen höfischen Roman Partonopeus de Blois (spätes 12. Jahrhundert), der möglicherweise als Inspiration diente. In beiden müssen die Protagonisten in ein magisches Schloss eindringen, um ihre Geliebte zu finden. Während in Partonopeus die Schlösser nur mit Statuen von Drachen, Löwen und Adlern geschmückt sind, trifft Kallimachos auf echte Schlangen und Drachen. Beide Helden finden einen reich gedeckten Tisch vor, von dessen Speisen sie sich bedienen. Schließlich finden beide Helden ihre Angebetete im Schlafzimmer des Schlosses[3].

Die Beschreibung der nackten Prinzessin könnte auf den im byzantinischen Reich weit verbreiteten Darstellungen von Andromeda, die vor Ketos gerettet wird, basieren. Die Sage von Perseus und Andromeda bildet eine der ältesten Formen des Prinzessin und Drache-Motivs, das auch bei Kallimachos in ähnlicher Form vorkommt[3].

Quellen[]

  1. Panagiotis A. Agapitos (1992), Textkritisches zu "Kallimachos und Chrysorrhoe, Byzantion, Vol. 62, https://www.jstor.org/stable/44171620
  2. Andronikos Komnenos Palaiologos, Καλλίμαχος καὶ Xρυσορρόη via Cupane (2018)
  3. 3,0 3,1 3,2 Carolina Cupane (2018), Intercultural Encounters in the Late Byzantine Vernacular Romance in Adam J. Goldwyn, Ingela Nilsson (2018), Reading the Late Byzantine Romance, Cambridge University Press, ISBN 9781108163767, https://doi.org/10.1017/9781108163767
Advertisement