Fandom


Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer und Jim Knopf und die Wilde 13 sind Kinderbücher von Michael Ende. Das erste Buch erschien 1960, das zweite Buch erschien 1962. Die Illustrationen der Originalausgabe stammen von Franz Josef Tripp. Beide Bücher erschienen im Verlag Thienemann.

Handlung Bearbeiten

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer Bearbeiten

Lummerland ist eine kleine Insel mit zwei Bergen. Herrscher dieser kleinen Insel ist König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte (Sein Name kommt daher, dass er um Viertel vor Zwölf geboren wurde). Seine zwei Untertanen sind Herr Ärmel und Frau Waas. Lukas fährt täglich mit seiner Lokomotive Emma durch die fünf Eisenbahntunnel von Lummerland. Er ist außerdem Bahnhofsvorsteher des einzigen Bahnhofs von Lummerland.

Das Leben der vier Leute ändert sich als der Postbote ein Paket abgibt. Das Paket ist unleserlich, nur der Name Frau Mahlzahn und eine 13 kann man erkennen.

Alle durchsuchen die Insel bis man sich einigt, dass Frau Waas das Paket bekommen soll, da sie ja die einzige Frau auf Lummerland ist.

Zur Überraschung aller befindet sich im Paket ein kleines schwarzes Baby. Das Baby erhält den Namen Jim und Frau Waas übernimmt die Mutterrolle.

Einige Jahre später beginnt sich König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte Gedanken über Jims Zukunft zu machen, da die Insel zu klein ist um einen weiteren Untertan ein Haus zu geben.

Schweren Herzens erklärt der König Lukas, dass Emma von der Insel fortgeschafft und somit der Bahnbetrieb eingestellt werden sollte.

Lukas kann und will das nicht zulassen und entschließt mit Emma Lummerland zu verlassen. Doch Jim will seinen Freund nicht alleine ziehen lassen und bei Nacht-und-Nebel verlassen sie gemeinsam Lummerland.

Mit Emma als Schiff fahren Lukas und Jim zur See bis sie nach Mandala [bis 1983 China] gelangen und dann zur Hauptstadt Ping reisen. Beide hoffen, dass der Kaiser von Mandala einen Lukomotivführer brauchen könnte.

Lukas und Jim erfahren, dass der Kaiser Kummer hat, denn seine Tochter Prinzessin Li Si ist verschwunden. Nach etwas Ärger mit dem Oberbonzen Pi Pa Po gelangen Lukas und Jim zum Kaiser und durch eine Flaschenpost erfahren alle, dass Prinzessin Li Si in Kummerland von dem schrecklichen Drachen Frau Mahlzahn festgehalten wird.

Lukas und Jim sind bereit die gefahrvolle Reise zu unternehmen, um die Prinzessin aus der Gewalt des Drachen zu retten.

Jim Knopf und die Wilde 13

Jim Knopf und die Wilde 13 Bearbeiten

Das Leben in Lummerland geht seinen gewohnten Lauf bis man sich Gedanken macht, dass Lummerland einen Leuchtturm braucht.

Für Jim Knopf kommt nur einer als Leuchtturm in Frage:

Herr Tur Tur, der Scheinriese.

Auf ihrer Reise stoßen Jim Knopf und Lukas unter anderen auf einen magnetischen Berg und die Meerjungfrau Sursulapitschi (die auf ihren Verlobten, den Schildnöck Uschaurischuum, wartet).

Jim Knopf und Lukas sehen unter anderen auch ihren Freund, den Halbdrachen Nepomuk wieder.

Jim Knopf wartet vor allem auf das Erwachen des goldenen Drachen der Weisheit, da dieser das Geheimnis von Jim Knopfs wahrer Herkunft kennt.

Doch Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer müssen sich der Wilden 13, eine gefährliche Bande von Piraten, entgegenstellen.

Drachen in Jim Knopf Bearbeiten

Die Drachen bei Jim Knopf entsprechen im Großen und Ganzen den Beschreibungen von Westlichen Drachen.

Im Land der tausend Vulkane, eine äußerst unwirtliche hochgelegene Landschaft mit hoher vulkanischer Aktivität, leben die als nicht reinrassig eingestuften Drachen bzw. Halbdrachen (Drachen, die zur Hälfe anderes Tier sind), so wie Nepomuk, dessen Vater ein reinrassiger Drache und seine Mutter ein Nilpferd war.

Halbdrachen haben kein Recht nach Kummerland, die Stadt der tausend Drachen, einzureisen.

In Kummerland leben reinrassige Drachen, darunter Frau Mahlzahn unter der Adresse Alte Straße 133. Der Eingang nach Kummerland wird bewacht und nur reinsassigen Drachen wird der Zugang gewährt.

Es wird erklärt, dass Drachen es sich zur Aufgabe machen böse zu sein und Kinder zu belehren, allerdings mittels Schwarzer Pädagogik. Sie provozieren regelrecht von Menschen bezwungen und getötet zu werden.

Die Gestaltung des goldenen Drachen der Weisheit entspricht den Beschreibungen und Charakteristika des Östlichen bzw. chinesichen Drachen. Ein goldener Drache der Weisheit kann nur entstehen, wenn ein Drache bezwungen wird ohne getötet zu werden.

Adaptionen Bearbeiten

TriviaBearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.