FANDOM


Malebranche Inferno Gustave Dore

Darstellung der Malebranche von Gustave Doré

Draghignazzo ist ein Teufel aus Dante Alighieris Göttlicher Komödie, der zu den Malebranche (Wächter des achten Höllenzirkels Malebolge) zählt.

EtymologieBearbeiten

Sein Name ist möglicherweise eine Verschmelzung aus drago (it.: für Drache) und sghignazzo. Dabei handelt es sich um die Nomen-Form von sghignazzare, was grinsen oder höhnisch lachen bedeuten kann.

Der italienische Historiker Benvenuto Rambaldi da Imola (1320? – 1388) hingegen sieht den Namen als Verkleinerungsform von dragaccio. Einer anderen Hypothese zufolge basiert das Wort auf draghinassa, einer Bezeichnung für eine Art von Schwert.

Richard Lansing und Teodolinda Barolini übersetzen den Namen im englischen als Big Nasty Dragon, also etwa Großer, böser Drache[1]

HandlungBearbeiten

In der Handlung hat Draghignazzo eine kleine Rolle. Er verletzt Ciampolo und wird von Barbariccia dafür bestraft.

In der PopulärkulturBearbeiten

  • Draghignazzo (jap.: ドラギナッツォ) ist der Name einer Kreatur aus Resident Evil: Revelations. Sie wird als humanoide Muschel bezeichnet.
  • In Castlevania: Dawn of Sorrow ist Draghignazzo ein schwacher Gegner, der als grüner, humanoider Dämon erscheint. Sein Design ist bis auf die Farbe und die Flosse auf dem Kopf identsich mit dem schwächeren Barbariccia und dem stärkeren Malacoda, welche ebenfalls nach Mitgliedern der Malebranche benannt sind.

QuellenBearbeiten

  • Vittorio Sermonti (2017), L'Inferno di Dante, BUR Biblioteca Univ. Rizzoli, ISBN 978-8817075848
  • Umberto Bosco e Giovanni Reggio (1988), La Divina Commedia - Inferno, Le Monnier

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Richard H. Lansing, Teodolinda Barolini (2000), The Dante Encyclopedia: Devils, S. 301–303, Taylor & Francis, ISBN 0-8153-1659-3
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.