Hinweis Dieser Artikel beschreibt Drachentöter im Allgemeinen. Falls Sie nach dem Film "Der Drachentöter" suchen, finden Sie diese/n unter Der Drachentöter.

St. Georg ist vermutlich der bekannteste Drachentöter

Ein Drachentöter ist eine fast ausschließlich männliche Heldengestalt, der es gelingt, einen mythischen Drachen zu besiegen; sie steht für großen Mut und die Überwindung des Bösen. Drachentöter finden sich in Mythen, Sagen, Legenden und Märchen vieler Kulturen, außerdem in moderneren Genres wie Fantasy und Rollenspiel.

Rolle eines Drachentöters[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß den Erzählungen befreit ein Drachentöter zumeist durch seine Tat die Menschen aus der Umgebung vor Überfällen und Verwüstungen durch den feuerspeienden Drachen oder aus einer langanhaltenden Dürre.

Manchmal rettet ein Drachentöter (Jung-)Frauen aus der Gefangenschaft in der Drachenhöhle oder gewinnt Zugang zu einem Schatz, der vom Drachen verwahrt und bewacht wurde.

Laut germanischen Sagen oder am bekanntesten im Nibelungenlied ist der Schatz des Drachen verflucht. So bringt der erbeutete Drachenschatz dem Drachentöter Siegfried Unglück.

In den Sagen um Siegfried oder Sigurd wird der Held unverwundbar, in dem er in Drachenblut badet. Jedoch bleibt eine kleine verborgene verwundbare Stelle übrig, die schicksalsentscheidend wird (angelehnt an die Achillesverse der griechischen Mythologie oder der Mistelzweig in der nordischen Mythologie)

In manchen Sagen wir der Drache von einem Heiligen nicht getötet, sondern mithilfe christlicher Symbole gezähmt bzw. kampfunfähig gemacht und stirbt daraufhin anderweitig, meist wird er durch Dorfbewohner getötet. Beispiele dafür sind der Drache von Atessa, der Drache, den Marcellus von Paris tötete, oder der Drache des Heiligen Beatus.

In einigen Märchen tötet der Drachentöter den Drachen und erhält einen Beweis dafür, z.B. eine herausgeschnittene Zunge des Drachen (z.B. Tristan und Isolde oder Georgic und Merlin) oder ein Schmuckstück der Prinzessin (z.B. Der Drachentödter (Jecklin)). Später gibt sich ein anderer, meist mit dem Kopf des Drachen, als Drachentöter aus, doch der echte Drachentöter kann mithilfe des erhaltenen Gegenstandes beweisen, dass der andere ein Betrüger ist.

Bekannte Drachentöter (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drachentöterinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt selten weibliche Drachentöter, doch die Heilige Margareta von Antiochia ist als Drachentöterin bekannt.

Martha von Bethanien gelang es den Drachen Tarasque zu zähmen, aber der Drache wird von den Dorfbewohnern getötet.

Auch eine Variante der Sage des Drachen vom Dračí vrch gibt ein Mädchen als Drachentöterin an.

Drachentöter in Literatur und Film (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.