Fandom


Das Drachenloch ist eine Höhle im Naturschutzgebiet Eichköppel bei Eichelsdorf in Hessen. Die Höhle hat einen Durchmesser von einem Fuß (ca. 0,3m) und ist etwa zehn bis zwölf Fuß (3 - 3,6m) tief[1]. Heute ist sie Teil einer Wanderroute namens "Der Eichköppel – Worin einst der Drache wohnte"[2].

SageBearbeiten

Der Sage nach soll im Drachenloch, welchen sich zwischen den Dörfern Eichselsdorf und Rainrod befindet, ein Drache gehaust haben. Von Zeit zu Zeit kroch der Drache aus dem Loch und zum Fluss Nidda, wo er Wasser trank. Obwohl die Höhle und der Fluss fast eine Viertelstunde Fußweg auseinander sind, war der Drache lange genug, dass sein Schwanz beim Trinken noch immer in der Höhle steckte. Deshalb zerstörte er auf seinem Weg meist das Wehr der nahegelegenen Mühle[1].

Eine andere Variation der Sage erzählt, dass der Drache den Mühlengraben der erwähnten Mühle selbst öfters um Mitternacht austrank[2].

TriviaBearbeiten

  • Eine andere hessische Sage erzählt von einem Drachen in der Lindwurmskaute nahe Fulda, der ebenfalls extrem lang war. Dieser konnte 2,5km von der Lindwurmskaute entfernt Rahmtöpfe leerfressen, ohne seinen Unterschlupf zu verlassen.

QuellenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Geisterspiegel: Hessische Sagen
  2. 2,0 2,1 Kreis-Anzeiger: Zur Behausung des Drachens vom Eichköppel
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.