Die Symbole der ursprünglichen Klassen aus dem Film

In "Drachenzähmen leicht gemacht" werden die Drachen in verschiedene Klassen eingeteilt. In den Filmen sind dabei die Fähigkeiten, in den Büchern die Lebensräume der Drachen ausschlaggebend für ihre Zuordnung.

Im Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bork der Bändiger, Grobians Ur-Ur-Ur-Großvater

Vor einigen Generationen hat der Wikinger Bork angefangen, die ihm bekannten Drachenarten in eine von sieben Klassen einzuteilen. Diese nannte er Gezeiten-, Pfeil-, Chaos-, Angriffs-, Phantom-, Wackerstein- und Schreckensklasse. Dieses Einteilungsverfahren wurde auch nach der Zähmung der Drachen so beibehalten, mit der Ausnahme, dass die Schreckensklasse abgeschafft wurde, da Drachen nun nicht mehr gefürchtet werden. Seit der Entdeckung des Rumpelhorns wurde aber wieder eine siebte Klasse eingeführt, die Aufspürerklasse. Es kommt auch vor, dass Drachen nochmal neu eingeteilt werden und so die Klasse wechseln. Sie werden nach Fähigkeiten und Eigenschaften einer passenden Klasse zugeteilt.

Angriffsklasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drachen der Angriffsklasse (eng.: Strike Class) sind schneller, intelligenter und stärker als Drachen anderer Klassen. Außerdem sind die zugeteilten Drachenarten recht selten.

Drachen dieser Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie anzeigen


Aufspürerklasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Klasse (eng.: Tracker Class) zeichnet sich dadurch aus, dass die zugehörigen Drachen einen besonders guten Geruchssinn haben und so gut Dinge finden können.

Drachen dieser Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie anzeigen


Chaosklasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Drachen dieser Klasse (eng.: Stoker Class) sind in der Regel immun gegen Feuer .

Drachen dieser Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie anzeigen

Gezeitenklasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Klasse (eng.: Tidal Class) gehören Wasserdrachen an, die, wie der Name vermuten lässt, im oder in der Nähe des Ozeans leben. Eine Ausnahme stellt der Sandgeist dar, der in der Wüste lebt. Für gewöhnlich können sie kein Feuer speien.

Drachen dieser Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie anzeigen


Pfeilklasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drachen der Pfeilklasse (eng.: Sharp Class) haben oft ein eitles und stolzes Verhalten. Sie besitzen in der Regel ein „scharfes“ Körperteil.

Drachen dieser Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie anzeigen

Phantomklasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diese Klasse (eng.: Mystery Class) werden Drachen eingeteilt, über die nur wenig bekannt ist.

Drachen dieser Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie anzeigen


Wackersteinklasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(eng.: Boulder Class) Diese Drachen sind stark gepanzert und können sich oft auch von Steinen ernähren. Meistens sind ihre Flügel im Verhältnis zu ihrem Körper relativ klein.

Drachen dieser Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie anzeigen


Schreckensklasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schreckensklasse (eng.: Fear Class) enthielt mehrköpfige Drachen, die Gas speien und sich durch verschlagenes, hinterhältiges Verhalten auszeichnen.

Im Buch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinweis Achtung! Diese Seite enthält diverse Namen aus der englischen Version des Werkes, in dem der Charakter vorkommt. Bitte ersetze diese Namen durch die Namen aus der Deutschen Version und entferne diese Vorlage dann.
Sofern es noch keine deutsche Version des Werkes gibt, bleibt der englische Name im Artikel erhalten.

In dem zusätzlichen Band "The Complete Book of Dragons: A Guide to the Dragon Species" werden die Klassen vorgestellt und die meisten Drachen einer zugeordnet. In der Buchreihe selbst werden die Klassen kaum erwähnt.

Cave Dragons[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(übersetzt etwa: Höhlendrachen) Diese Drachen leben in Höhlen und Tunneln und verbringen somit die meiste Zeit unter der Erde. Für gewöhnlich haben sie sich an die andauernde Dunkelheit angepasst.

Drachen dieser Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie anzeigen


Tree Dragons[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(übersetzt etwa: Baumdrachen) Drachen der Klasse leben in dichten Wäldern.

Drachen dieser Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Breathquencher
  • Bullingdozer
  • Cuckoo Dragon
  • Dreamserpent
  • Echter Vampirdrache
  • Firestarter
  • Giant Bee-Eater
  • Poison Darter
  • Red Tiger
  • Scarer
  • Stummelflügelrotschwanzdrache
  • Vampire Spydragon
  • Wolf-Fang

Bog Dragons[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(übersetzt etwa: Sumpfdrachen) Sumpfdrachen leben in Sümpfe und Küsten. Die meisten Arten gehören dieser Klasse an. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass die meisten gezähmten Drachenarten Sumpfdrachen sind.

Drachen dieser Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie anzeigen


Nanodragons[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(übersetzt etwa: Zwergdrachen) Diese Drachen sind sehr klein und kommen relativ häufig vor.

Drachen dieser Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Centidele
  • Drowsy-Tipped Dragonmouse
  • Emperor Beetleboog Bolderbug
  • Flutterfire
  • Glimmstängler
  • Glühwurm
  • Höchstgiftiger Stacheldrache
  • Long-Eared Flutterfire
  • Plankenteenie
  • Prickleboggle
  • Tiddly-Nip Tick Botherer
Galerie anzeigen


Mountain Dragons[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(übersetzt etwa: Bergdrachen) Bergdrachen sind sehr aggressiv und wild. Sie sind ausgezeichnete Jäger und Kämpfer, lassen sich aber kaum trainieren.

Drachen dieser Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bullguard Slavedragon
  • Bullpuff
  • Deadly Shadows
  • Exterminator-Drache
  • Gloomer
  • Grimler
  • Hellteether
  • Horror
  • Kapriziösdrache
  • Murderous Dragon
  • Plattiraptor
  • Puggle
  • Razorwing
  • Schnüffler Drache
  • Schweineflug
  • Snub-Nosed Hellsteether
  • Specklehound
  • Stealth Dragon
  • Tonguetwister
  • Tripleheader Rageblast
Galerie anzeigen


Sky Dragons[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(übersetzt etwa: Himmelsdrachen) Diese Drachen zeichnen sich dadurch aus, dass sie besonders starke und wendige Flieger sind. Dies ist auch der Grund, weshalb viele der Arten als Reitdrachen genutzt werden.

Drachen dieser Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie anzeigen


Sea Dragons[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(übersetzt etwa: Meeresdrachen) Drachen, die im Meer leben oder mit Eis und Schnee in Verbindung gebracht werden, werden dieser Klasse zugeordnet. Die meisten Drachen dieser Klasse sind sehr groß und gefährlich.

Drachen dieser Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Brainless Leg-Remover
  • Darkbreather
  • Dreader
  • Gelfin
  • Haiwurm
  • Höllenschlund
  • Horror
  • Leviathorgan
  • Monster of the Amber-Slavelands
  • Polarschlange
  • Säbelzahn-Zugdrachen
  • Savager
  • Seedragonus Giganticus Maximus
  • Thor's Thunderer
  • Winterflesher
  • Woden's Nightmare
Galerie anzeigen


Drachen ohne Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt Drachen, die aus verschiedenen Gründen noch keiner Klasse zugeordnet wurden oder nie eine bekommen werden. Dazu gehören:

  • einige Drachenarten aus den Büchern:
    • Bloody Crocoraptor
    • Blubberwing
    • Burrowing Slitherfang
    • Dimbruiser
    • Eaglefly
    • Feuerdrache
    • Giant Deathwatch
    • Gorebluffer
    • Gorgenghast
    • Greater Pricklepine
    • Kugelnadder
    • Lackwit
    • Lesser Blackbacked Seadragon
    • Lesser-Spotted Squirrelserpent
    • Loafer Dragon
    • Nanodrache
    • Pricklepine
    • Repto
    • Sand Rattler
    • Sandrazor
    • Slugblob
    • Sticky Stealer
    • Swiftglider
    • Underground Tail-Hunter
    • Water Dragon
    • White Dragon
    • X-Dragon
    • Zahnloser Tagtraum (Fischbein hat diese "Art" erfunden)
  • unbekannte Drachen aus dem Abspann des ersten Films
  • Drachen, die im Film "Drachenzähmen leicht gemacht 2" vorkommen, aber sonst noch nicht bekannt sind

Die Karte, die Hicks gezeichnet hat; darauf sind viele bisher unbekannte Drachen zu sehen

Galerie anzeigen


Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.