FANDOM


Drache Justus Syrau

Justus, das Maskottchen der Drachenhöhle

Die Drachenhöhle Syrau ist ein Tropfsteinhöhle bei Syrau in Sachsen. Anders als andere Drachenorte wie z.B. die Drachenhöhle bei Mixnitz wurde sie erst 1928 entdeckt und enthält keine Fossilfunde, die als Drachenknochen interpretiert wurden. Im selben Jahr wurde sie der Öffentlichkeit als Schauhöhle zugänglich gemacht und freigegeben[1].
Drache Sinter

Sinterfigur in der Syrauer Drachenhöhle

Im Eingangsbereich des Rundgangs durch die Höhle, gibt es ein Sinterfigur mit dem Namen Drache, deren Augenbereiche von Hand erweitert wurden, damit sie deutlich hervorstechen.

Als ein Name für die Höhle gesucht wurde, entschied man sich für den Vorschlag von Alfred Uhlemann. Diese Figur und die Sage vom Syrauer Drachen zog man deshalb zur Benennung der Höhle heran[2].

DrachensageBearbeiten

Laut der Sage lebte in den Wäldern bei Syrau einst ein Drache oder Lindwurm, der die Gegend bedrohte und dem schon einige Dorfbewohner oder Wanderer zum Opfer gefallen waren. Deshalb handelten die Bewohner Syraus einen Pakt mit dem Drachen aus, nach dem sie ihn regelmäßig füttern mussten.

Als den Syrauern jedoch das Vieh ausging, musste ein Los gezogen werden, wer als nächstes dem Drachen geopfert wird. Es traf eine Bauern- oder Müllerstochter. Doch ihr Geliebter, der Knecht, wollte sie nicht hergeben und zog los, um den Drachen zu töten[3].

Mit angespitzter Heugabel schlich er sich nachts an den Drachen heran und rammte sie dem schlafenden Untier durch den verwundbaren Bauch direkt ins Herz. An der Stelle, an der der Drache starb, wurde eine Kapelle gebaut. Diese existiert heute nicht mehr, jedoch steht an dieser Stelle eine Windmühle. Die Glocke der Kapelle hängt in der heutigen Kirche von Syrau[3]. Nahe der Windmühle steht die Drachenburg[4]. Die Familie der Bauern- oder Müllertochter war über die Rettung so sehr erfreut, dass sie ihm dem tapferen Burschen zur Frau gab.

TriviaBearbeiten

  • Heute wird der Drache Justus als Tourismus-Maskottchen für die Drachenhöhle verwendet.
  • Zur Drachensage gibt ein Theaterstück mit dem Namen "Das Spiel von der Syrauer Drachennot", das im Jahr 1938 aufgeführt wurde. Die Aufführung erfolgte im Steinbruchgelände, wo sich heute die Freilichtbühne befindet. Wenige Meter unterhalb des Steinbruchs befindet sich die Drachenhöhle.[5].

QuellenBearbeiten

  1. Wikipedia: Drachenhöhle Syrau
  2. Archivierte Version, Dorfclub Syrau: Drachenhöhle - Entdeckung und Erschließung
  3. 3,0 3,1 Ariguselis Insel der Drachen: Syrau, dem Ort der Drachenhöhle
  4. Drachenburger Absinthkeller
  5. Archivierte Version, Dorfclub Syrau: Drachensage
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.