FANDOM


Drachenknochen Atessa

Der Drachenknochen in der Kathedrale von Atessa

Der Drache von Atessa war ein Drache, der einst die Dörfer Ate und Tixa in Italien heimsuchte und von einander trennte.

Die beiden Dörfer wurden der Legende nach von einem Fluss oder Sumpf getrennt, in welchem ein Drache hauste. Die Dorfbewohner brachten dem Drachen Essen und Vieh dar, damit er die Dörfer selbst verschone. Nach einigen Jahren baten sie Bischof Leucius von Brindisi um Hilfe, der bereits den Ruf hatte, in seiner Heimatstadt einen Drachen getötet zu haben.

Leucius ging zum Hort des Drachen und zähmte ihn nur mit seiner Willenskraft, indem er ihn anstarrte und ihm befahl, niederzuknien. Er führte dann den zahmen Drachen durch die Dörfer, damit die Dörfler ihn sehen konnte, und tötete ihn nach sieben Tagen.

Als die Gefahr gebannt war, wurden die beiden Dörfer zu einem verbunden und in Atessa umbenannt. Das magische Drachenblut wurden zur Heilung von Krankheiten und zur Urbarmachung des Sumpfes verwendet. Direkt über dem ehemaligen Hort des Drachen wurde eine Kirche gebaut, in der noch heute ein Knochen des Drachen zu sehen ist. Der Knochen wurde noch nicht wissenschaftlich untersucht, jedoch wird vermutet, dass er von einem Mammut stammt.

QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.