Drachen Wiki
Advertisement
Drachen Wiki

Drach holt einen Sterbenden ist eine Drachenlegende aus Kempten, Bayern.

Sage[]

In der Nähe des Rathauses in Kempten war ein Drache als Wahrzeichen an der Mauer eines Eckhauses abgebildet, wurde aber entfernt, als das Haus renoviert wurde. Darüber erzählt man sich, dass in diesem Haus vor vielen Jahren ein Kaufmann wohnte, der die Menschen immer betrog und übervorteilte. Als er sterben musste, kam ein Drache durch die Lüfte gefahren. Er durchbohrte die Zimmerwand des Sterbenden und spuckte vor dessen Bett Feuer. Nach dem Tod des Mannes kroch der Drache wieder ins Loch der Mauer. Hier blieb er, bis der Leichnam weggebracht wurde. Danach war es viele Jahre nicht möglich, das Loch zuzumauern, da es jede Nacht wieder aufgerissen wurde. Als Andenken an dieses Ereignis wurde das Bild des Drachen am Haus angebracht.

Andere erzählen sich, dass das Haus einst ein Wirtshaus war. Es kehrte ein fremder Mann ein, der ein gottloses Leben geführt hatte und dem Teufel verfallen war. Seine Zeit war um. Der Teufel tauchte in Gestalt eines Drachen auf, entführte den Mann durch die geschlossenen Wände hindurch und ließ dabei das Loch zurück.

Quelle[]

  • Drach holt einen Sterbenden in Allgäuer Sagen, Aus K. A. Reisers "Sagen, Gebräuche und Sprichwörter des Allgäus" ausgewählt von Hulda Eggart, Kempten und München 1914, Nr. 131, S. 133 - 134. Für SAGEN.at korrekturgelesen von Franziska Meister, März 2005.
Advertisement