FANDOM


Spiegel-Wappen

Das Wappen derer von Spiegel zeigt einen Schild mit drei Spiegeln

Die Gründungssage des westfälischen Adelsgeschlechts von Spiegel zum Desenberg stammt von der Daseburg in Nordrhein-Westfalen.

Laut der Sage hauste zur Zeit Karls des Großen am Fuß des Desenbergs ein Drache, der zuweilen die umliegenden Ortschaften überfiel. Karl der Große gab deshalb bekannt, dass derjenige, der den Drachen tötet, auf dem Desenberg eine Burg bauen dürfe.

Nachdem mehrere junge Männer beim Versuch, den Drachen zu töten, ihr Leben verloren, ließ sich ein junger Ritter drei Spiegel in seinen Schild schmieden. Als der Drache im Kampf auf den Mann zugerannt kam, hob dieser seinen Schild und der Drache sah sein Spiegelbild dreimal in dem Schild. Das Zögern des Drachen, der sich plötzlich mit drei Drachen konfrontiert sah, nutzte der junge Mann, um ihn zu töten.

Von da an nannte der Ritter sich "von Spiegel" (daher die Bezeichnung "Spiegelritter") und nahm die drei Spiegel in sein Wappen auf. Die von ihm erbaute Daseburg war noch viele Jahrhunderte der Stammsitz seines Geschlechts[1].

TriviaBearbeiten

  • Historisch soll bereits 766, also zwei Jahre vor Amtsantritt Karls des Großen, eine Befestigungsanlage auf dem Desenberg bestanden haben[2].

Siehe auchBearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. Burgdame: Desenburg bei Warburg
  2. Burgen und Schlösser: Geschichte von Burg Desenberg
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.