FANDOM


Castiel wappen

Wappen von Castiel

Der Drache im Castieler-Tobel ist ein Drache, der in Castiel in der Gemeinde Arosa (Kanton Graubünden) gelebt haben soll.

SageBearbeiten

Vor langer Zeit, als noch das Schloss "Castellum" an der Stelle der heutigen Ortschaft Castiel stand, lebte im so genannten "tiefen Tobel" ein Lindwurm. Dieser ließ sich nur vom Wüten abhalten, indem ihm jeden Monat von den Menschen aus Castiel, Cavraisen oder Lüen eine Jungfrau geopfert wurde[1].

Eines Tages ließ sich ein Fremder mit seiner Tochter in Lüen nieder. Bei der nächsten Losziehung, um das Opfer für den Drachen zu bestimmen, fiel das Los auf die Tochter des Fremden. Dieser war nicht bereit, seine Tochter zu opfern, und stieg mit ihr und bewaffnet mit einem Schwert in die Drachenhöhle. Als der Drache auf ihn zuflog um ihn zu verschlingen, warf er ihm eine Allermannsharnisch-Wurzel in den Rachen und stieß ihm das Schwert in den Hals[1].

Als der Drache gestorben war, kniete der Drachentöter nieder und dankte mit erhobenem Schwert dem Herrn. Dabei fiel ein Tropfen Drachenblut vom Schwert auf den Kopf des Drachentöters und tötete ihn augenblicklich. Die Bewohner der Gegend ehrten sein Andenken indem sie an der Stelle des Drachenkampfes die Kirche von Castiel erbauten und kümmerten sich um die Tochter[1].

WappenBearbeiten

Das Wappen der bis 2012 bestehenden Gemeinde Castiel zeigte St. Georg, den Patron der Castieler Kirche, beim Töten eines Drachen. Möglicherweise ist das Wappen die Inspiration für die Drachensage.

QuellenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Der Drache im Castieler-Tobel in Dietrich Jecklin (1874), Volksthümliches aus Graubünden, Zenodot Verlagsgesellschaft (2014), ISBN 978-3843039864
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.