Drachen Wiki
Advertisement
Der weisse Drache Jacoby-Stuart cover

Fuchur auf dem Cover des Buches "Der weisse Drache"

Das Glück des weißen Drachen (orig. La suerte del dragon blanco) ist eine Fantasygeschichte von Adolfo Córdova, welche im 2016 erschienenen Sammelband "Der weiße Drache und andere vergessene Gestalten" erschien. Die Geschichte wurde von Riki Blanco illustriert. Es stellt die Ursprungsgeschichte des Glücksdrachen Fuchur aus dem 1979 erschienenen Fantasyroman Die unendliche Geschichte von Michael Ende dar.

Handlung[]

Im Nachttal in Phantasien taucht eine leuchtende Kugel auf, die auch eine Frucht oder gar eine Perle hätte sein können. Doch die Kindliche Kaiserin spürt die Besonderheit der Kugel und pustet in deren Richtung.

Die Kugel entpuppt sich als ein Ei und durch die Wirkung des Atems der Kindlichen Kaiserin schlüpft aus diesem Ei ein Glückdrache hervor, welcher von der Kindlichen Kaiserin den Namen Fuchur bekommt. Von da an beginnt das Leben des Glücksdrachen Fuchur.

Doch dann geschieht es, dass die Kindliche Kaiserin krank wird und kein Arzt und kein heilkundiges Wesen kann ihr helfen. Doch auch das Land ist in Gefahr, denn das Verschwinden droht das Land und es steht im Zusammenhang mit der Krankheit der Kaiserin. Der schwarze Zentaur Cairon erfährt, dass nur ein Krieger namens Atréju derjenige ist, der ein Mittel gegen die Krankheit der Kindlichen Kaiserin finden muss.

Fuchur bekommt schon bald den Ruf der Kindlichen Kaiserin zu spüren, er muss "sein Leuchten in die Abgründe bringen". Fuchur ist bereit ohne zu Zögern diesen Ruf zu folgen und zieht los, um sein Leuchten in die Abgründe zu bringen. Fuchur ist bereit sich auf sein Glück zu verlassen.

Spoiler


Fuchur beginnt seine Reise, wobei er die Auswirkungen des Verschwindens selbst sieht. Er gelangt zu unheimlichen Abgründen bis er in der Gewalt eines stechenden Monsters kommt und in dessen Spinnennetz festsitzt.

Doch dann taucht ein grünhäutiger Junge, eben jener Krieger, der das Mittel zur Rettung der Kaiserin finden muss, auf und Fuchur versteht, dass diese Begegnung der Wunsch der Kindlichen Kaiserin war.

(Dies stellt den Übergang zum Roman "Die unendliche Geschichte" dar, wo sich Atréju und Fuchur im Land der toten Berge begegnen und das Monster, welches Fuchur festhält, ist Ygramul, die Viele)

Advertisement