FANDOM


Chromium Rhuell war einer der Drachenältesten aus Magic: The Gathering.

AussehenBearbeiten

Chromium war ein schlanker, eleganter Westlicher Drache mit silbrig-glänzenden Schuppen. Seine Flügel waren lange genug, um als Vorderbeine benutzt zu werden.

GeschichteBearbeiten

Nachdem er vom Ur-Drachen erschaffen worden war, gab sich Chromium Rhuell als zweiter der Drachenältesten seinen Namen[1]. Direkt nach seiner Geburt begann er, die Natur der Ebene, auf der er geboren wurde, zu studieren, um die Ordnung der Welt zu verstehen. Er brachte sich bei, eine menschliche Gestalt anzunehmen, um sich unbemerkt unter den Menschen zu bewegen[2].

Während des Drachenältesten-Kriegs, den Nicol Bolas ausgelöst hatte, versteckte Chromium sich unter den Menschen[3]. So ging er als einer der wenigen Überlebenden aus dem Krieg hervor[4].

Er und seine Lebenspartnerin Piru wurden später zu Dienern der Planeswalkerin Geyadrone Dihada. Eines Tages wurden sie gerufen, um Dakkon Blackblade zu bekämpfen. Dieser versuchte, Kontrolle über Chromium zu erlangen, damit dieser Piru tötet. Jedoch konnte Chromium sich wehren und Dakkons Lebensernergie erschöpfen. Mit seiner letzten Kraft teleportierte der Planeswalker Chromium an einen unbekannten Ort. Leider gelang es Dakkon kurz darauf, Piru zu töten.[5].

Lange Zeit war es still um Chromium, und es ist nicht bekannt, wie er mir Pirus Tod umging oder wann er aufhörte, für Dihada zu arbeiten. Als er das nächste mal vorkam, gab er sich in menschlicher Form als "Ham, the Tickery Man" aus, ein Mitglied des Hohen Rates von Mors Ridge. Seine Aufgabe war der Tickery-Zauber, mit dem seine Schwester Palladia-Mors im Schlaf gehalten wurde, um keine Menschen anzugreifen.

Jedoch gelang es Vaevictis Asmadi, Palladia zu wecken. Er brauchte sie, um den Fluch zu brechen, der ihn in einen Welpen verwandelt hatte. Sie half ihm, und gemeinsam verwüsteten sie mit einer Armee das Land. Chromium konnte Vaevictis aber überzeugen, Palladia zu verraten. Sie kehrte einen von Vaevictis Zaubern um, und er verschwand aus dem Kampf. Schließlich konnten Chromium und die menschliche Magierin Ad'Amra, die in ihn verliebt war, den Zauber wieder auslösen und Palladia erneut einschläfern.

Kurze Zeit später begann Chromium, dem Planeswalker Faralyn zu dienen. In dieser Zeit freundete er sich mit dessen Diener Ravidel an[6].

Als sich der "Shard of the Twelve Worlds" schloss, wurde Chromium darin gefangen. Im Jahr -2934 AR, berief Faralyn ein Treffen mit anderen Planeswalkern ein, die ebenfalls darin gefangen waren. Auf dem Treffen herrschte eine angespannte Atmosphäre, da viele der Teilnehmer in der Vergangenheit auf negative Art miteinander zu tun hatten.

Außerdem hatte Faradyn sie im Geheimen verraten. Mit Leshrac und Tevesh Szat plante er, einen Streit auszulösen, und hoffte, dass dabei ein Planeswalker sterben würde. Die dabei freigesetzte Energie sollte ihnen ermöglichen, die Ebene Shandalar zu verlasen.

In dem Kampf wurde Chromium von Szat getötet. Obwohl er kein Planeswalker war, reichte seine Energie, um die anderen aus Shandalar zu befreien. Auch Ravidel wurde getötet, jedoch von Kristina und Taysir wiederbelebt. Danach war er wütend, da sie lieber Chromium hätten retten sollen. Deshalb schwor Ravidel Rache und verfiel langsam den Wahnsinn, was letztendlich zum Planeswalker-Krieg führen sollte.

Aus Chromiums Leiche schuf Ravidel ein Ebenenportal, durch das seine Armee ihn beim Planeswalken begleiten konnte[7].

KartenBearbeiten

Von Chromium existieren zwei Karten:

  • Chromium (Legends, 1994)
  • Chromium der Wandler (Core Set 2019)

Siehe auchBearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. Kate Elliott (2018), Chronicle of Bolas: The Twins
  2. Kate Elliott (2018), Chronicle of Bolas: Whispers of Treachery
  3. Kate Elliott (2018), Chronicle of Bolas: Blood and Fire
  4. Art Holcomb (1996), Elder Dragons, Armada
  5. Jerry Prosser (1996), Dakkon Blackblade, ARMADA
  6. Jeffrey Gómez, Jeofrey Vita (1995), Ice Age, ARMADA
  7. Jeffrey Gómez, Val Mayerik(1995), The Shadow Mage, ARMADA
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.