FANDOM


Carhampton Dragon

Diese Darstellung ind er St. Decuman's Church in Watchet wird manchmal mit dem Carhampton Dragon, aber auch mit St. Georg, in Verbindung gebracht.

Der Carhampton Dragon war ein Drache, der zur Zeit, als König Artus zusammen mit einem Häupfling namens Cathus in der Gegend um Dunster regierte, die Sümpfe bei Carhampton in England terrorisierte.

Zu dieser Zeit kam auch der Heilige Carantoc in die Gegend und warf seinen Marmor-Altar in das Ästuar des Flusses Severn, um dann seine Mission dort zu beginnen, wo der Altar angespült würde. Als Zeichen Gottes schwamm der schwere Marmor-Altar tatsächlich aufs Wasser hinaus.

Auch Artus kam durch die Gegend, und die Menschen baten ihn, den Drachen zu töten. Auf seinem Weg fand er am Ufer den Marmor-Altar, auf dem Carantocs Name eingraviert war. Artus ließ den Altar verdecken und ritt weiter, wo er auf einen langhaarigen Mann traf, der ihn nach dem Altar fragte. Nachdem er sich Artus als Carantoc vorgestellt hatte, schlossen die beiden eine Abmachung: Carantoc würde seinen göttlichen Segen nutzen, um den Drachen zu erledigen, und dafür gab Artus ihm den Altar.

Sie gingen in dei Sümpfe und Carantoc begann zu beten, woraufhin der Drache hervorkam und Artus Männer erschreckte, doch der König selbst blieb standhaft. Jedoch griff der Drache nicht an, sondern verbeugte sich vor Carantoc und ließ sich von diesem mit seiner Stola anbinden. Er führte den Drachen an den Hof von Catho in Dunster.

Er führte Catho den Drachen vor, danach führte er ihn wieder zurück in den Sumpf und befahl ihm, keinen Schaden mehr anzurichten. Der Drache wurde daraufhin ein Pflanzenfresser und die Einheimischen begannen ihn wie ein Haustier zu lieben. Er half ihnen sogar, Freudenfeuer anzuzünden.

Artus gewährte Carantoc Land an der Stelle, an der sein Altar angespült wurde, und dieser baute dort eine Kapelle.

QuellenBearbeiten

  • Roy Snelling (2015), The Dragons of Somerset: And Their Relation to Dragons of the World, Spiritual Genesis Books, ISBN 9781783016327
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.