Barioth (jap. ベリオロス, Beriorosu) sind die größten Raubtiere der Tundra in Monster Hunter Tri. Ihr Erkennungsmerkmal sind die Säbelzähne.

Allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese großen Wyvern, die mit dem Tigrex verwandt zu sein scheinen, jagen Pflanzenfresser wie den Pepe mithilfe ihres Eisatems.

Die Klauen und Zähne helfen dem Barioth, sich auf dem Eis fortzubewegen. Auch in der Luft sind sie gewandter als andere Pseudowyvern, können jedoch nicht mit den Flugwyvern mithalten.

Das ähnliche Verhalten und die identischen Bewegungen lassen schließen, dass der Barioth ein naher Verwandter des Nargacuga ist. Auch äusserlich ist eine gewisse Ähnlichkeit vorhanden. Jedoch sind Barioth meist etwas größer als Nargacuga, die größten gesichteten Exemplare waren mit Schwanz ganze 21 m lang.

Barioth legen keine Eier, sondern gebären lebende Junge. Der Wurf wird von der Mutter beschützt, bis die Jungen für sich selbst sorgen können.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Monster Hunter Freedom 3 begegnet man erstmals dem Sand-Barioth, einer bräunlichen Unterart, die in der Sandebene lebt. Er erzeugt Sandstürme um anzugreifen.

Eine weitere Varainte kommt in Monster Hunter Explore vor, sie ist als Frozen Barioth (Gefrorener Barioth) bekannt. Erkennbar ist sie durch ihren blauen Bauch und blaue Fangzähne. Der Schneeangriff dieser Art kann einen Jäger vergiften.

Nicht damit zu verwechseln ist der Frosthauer-Barioth, der eine verlangsamende Eisattacke ähnlich Velkhana beherrscht. Er kommt in Monster Hunter World: Iceborne vor und ist an seinen weißgrauen Fangzähnen erkennbar.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Als Drache/Balanced Monster kommt Barioth in Puzzle&Dragons vor. Sein Element ist Wasser/Licht, und er wird auf Level 99 zu Ivory Ice.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.