FANDOM


Als Äthiopische Drachen werden Drachen beschrieben, die laut antiken und mittelalterlichen Quellen in Äthiopien (Aithiopia, in der Antike und im Mittelalter oft synonym zu Afrika) leben.

AllgemeinBearbeiten

Wie viele exotische Tiere wird in mittelalterlichen Bestiarien und bei antiken Schrifstellern für Drachen häufig Aithiopia als Herkunftsland angegeben. Oft wird außerdem Arabien oder Indien erwähnt, wodurch die Vermutung naheliegt, dass dort die selbe Art oder zuimdest ähnliche Tiere leben.

Wie die indischen Drachen sollen diese Tiere Elefanten jagen, Diodorus Siculus und Plinius der Ältere beschreiben hierfür die gleiche Jagdtechnik wie sie bei den indischen Drachen üblich ist.

BeispieleBearbeiten

DaVinciWyvern

Ein junger Wyvern bekämpft einen Löwen, Darstellung von Leonardo DaVinci

Aelian schreibt über die Drachen Äthiopiens:

"The land of Aithiopia - the place where the gods bathe, celebrated by Homer under the name of Okeanos, is an excellent and desirable neighbour--this land, I say, is the mother of the very largest Drakones. For, you must know, they attain to a length of one hundred and eighty feet, and they are not called by the name of any species, but people say that they kill elephants, and these Drakones rival the longest-lived animals. Thus far the accounts from Aithiopia"
―Aelian - Περὶ ζῴων ἰδιότητος – De natura animalium[|Quelle]

Schon Plinius der Ältere behauptete, dass er in Äthiopien einen Drachen "zwanzig Ellen in der länge" [sic] (fast 9m) gesehen habe. Iphicrates beschreibt Drachen in Mauretanien, die so groß sind, dass Gras auf ihrem Rücken wächst. Das Gras wird auch von Artemidorus erwähnt, der jedoch von den "Schlangen Indiens und Afrikas" spricht. Die Tatsache, dass Gras auf dem Rücken der Tiere wächst, lässt auch darauf schließen, dass sie lange Zeit reglos verharren, möglicherweise in einer Art Verdauungsschlaf, wie bei Riesenschlangen, oder zum Bewachen ihrer Brut, wie Krokodile.

Der berühmte Naturforscher Ulisse Aldrovandi besaß angeblich ein ausgestopftes Exemplar dieser Art. Möglicherweise gehörte auch der Drache, den Marcus Atilius Regulus getötet hatte, dieser Art an.

GalerieBearbeiten

Ähnliche DrachenBearbeiten

  • Der Drache Ketos aus der griechischen Mythologie lebte ebenfalls in Aithiopia.
  • Aldrovandis Darstellung des Draco aethiopicus wird auch im Zusammenhang mit dem italienischen Tarantasio verwendet.

In der PopulärkulturBearbeiten

  • Der von Dr. Ernest Drake beschriebene Wyvern (Draco africanus) basiert größtenteils auf dem Äthiopischen Drachen.
  • In Dragons of the World wird Aldrovansis Exemplar als Angehöriger der Art Umbragrus huxleyi beschrieben.

QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.